Geschäftsfelder der TEGEWA-Mitgliedsfirmen:
Tenside
Textilhilfs- und -farbmittel
Papierhilfs- und -farbmittel
Leder- und Pelzhilfs- und -farbmittel
Komplexbildner
Polymere Flockungsmittel
Antimikrobielle Mittel
Kosmetische Rohstoffe/Pharma
Chemische Additive für die Metallverarbeitung
Übergeordnete Themen:
Nanotechnologie
REACH
Bewertungssysteme
Chemische Additive für die Metallverarbeitung sind seit dem Beginn der Industrialisierung unverzichtbar, wenn es um Verarbeitungsprozesse wie das Schneiden, Stanzen, Verformen oder Walzen von Metallen geht. Hinzu kommt die Unterstützung von Funktionen wie Fräsen, Bohren, Sägen und vieles anderes mehr.

Die chemischen Additive für die Metallverarbeitung haben sich mit den Fortschritten im  Maschinenbau immer weiter fortentwickelt - haben neue Entwicklungen sogar erst möglich gemacht. Dabei standen stets zwei Aspekte im Vordergrund: das Beherrschen von Hitzeentwicklung und gleichzeitig der Materialschutz vor physikalischen und thermischen Beanspruchungen.