Geschäftsfelder der TEGEWA-Mitgliedsfirmen:
Tenside
Textilhilfs- und -farbmittel
Papierhilfs- und -farbmittel
Leder- und Pelzhilfs- und -farbmittel
Komplexbildner
Polymere Flockungsmittel
Antimikrobielle Mittel
Kosmetische Rohstoffe/Pharma
Chemische Additive für die Metallverarbeitung
Übergeordnete Themen:
Nanotechnologie
REACH
Bewertungssysteme
Damit textile Fasern, Garne, Gewebe und Fertigprodukte rationell hergestellt werden und diese ihre Funktionen optimal erfüllen können, sind Textilhilfsmittel erforderlich. Diese Sammelbezeichnung beinhaltet eine sehr große Vielzahl von spezialisierten chemischen Produkten. Die Spannbreite reicht von Reinigungsmitteln für Naturfasern über Glättungsmitteln für die Hochgeschwindigkeitsfertigung von textilen Produkten bis hin zur Hochveredlung für pflegeleichte Gebrauchseigenschaften.

Die Einsatzfelder der Textilhilfsmittel betreffen nicht nur Bekleidungstextilien, sondern in immer höherem Maße auch Funktionskleidung (Medizin, Rettungsdienste, Weltraumfahrt) sowie insbesondere auch technische Textilien für Architektur, Automobilbau, Umweltschutz usw.

Bei „Farbmitteln“ handelt es sich um einen Oberbegriff für farbgebende Stoffe, der insbesondere Farbstoffe und Pigmente umfasst.  Als Farbstoff werden chemische Verbindungen bezeichnet, die die Eigenschaft haben, andere Materialien - Textilien, Papier, Leder - zu färben; es handelt sich hierbei um in ihren Anwendungsmedien lösliche Farbmittel. Pigmente dagegen sind unlösliche Farbmittel.