Eine Branche mit Zukunft

In den Bereichen Textil- und Tensidchemie wird aktuell intensiv nach gut ausgebildetem Nachwuchs gesucht. Neue Herausforderungen, seien es neue technische Funktionen oder die stete Optimierung aus Sicht von Umwelt- und Verbraucherschutz sorgen für ein spannendes, innovatives Tätigkeitsfeld. Informieren Sie sich, welche Möglichkeiten für Studium und/oder Beruf sich Ihnen in diesem Umfeld bieten.

Eine Branche mit Zukunft: Tensidchemie

Die Welt der Tenside ist so vielfältig und spannend wie, auf der anderen Seite, unbekannt. Oder hätten Sie gewusst, dass nahezu unser gesamter Alltag von diesen „fleißigen Verbindungen“ geprägt ist? Vom morgendlichen Zähneputzen über die Bedienung des heimischen Tintenstrahldruckers bis hin zum abendlichen Schaumbad begleiten die Tenside unseren Tagesablauf. Sie zählen zu den am weitesten verbreiteten chemischen Stoffgruppen in Haushalts- und Industrieanwendungen und gelten, im Zuge dessen, auch zu den wissenschaftlich am besten erforschten.

Dennoch gibt es immer neue Herausforderungen und Möglichkeiten der Weiterentwicklung – in der heutigen Zeit sind es unter anderem die Suche nach neuen Rohstoffquellen, nach noch umweltverträglicheren Formen der Tensidchemie – bspw. unter durch Reduzierung des „Carbon Footprints“ – und, als bleibende Aufgabe, das Forschen nach neuen Effekten, neuen Einsatzgebieten, neuen Möglichkeiten.

Der Verband TEGEWA stellt in seiner im Jahr 2014 neu aufgelegten Broschüre „Die fleißigen Verbindungen – Eine kurze Einführung in die Welt der Tenside“ umfassende Informationen zur Verfügung: bitte klicken Sie hier.

Die akademische Ausbildungslandschaft im Bereich Tenside ist, ungeachtet der Bedeutung dieser Stoffgruppe, in Deutschland für Studierende jedoch leider wenig transparent. Insbesondere der industrielle Mittelstand bietet ungeahnte Karrieremöglichkeiten. In Form einer „Roadshow“ informiert der Verband TEGEWA – gesteuert und begleitet von der Fachgruppe Tenside – seit dem Jahr 2015 an einschlägigen Hochschulen Deutschlands über Ausbildungs- und Karrieremöglichkeiten im Bereich Tensidchemie.

Interessieren Sie sich für eine Karriere im Bereich Tensidchemie?

Dann kontaktieren Sie uns oder unsere Mitgliedsunternehmen!

Kontakt zur TEGEWA-Geschäftsstelle

Unsere Mitgliedsfirmen

 

Eine Branche mit Zukunft: Textilchemie

„Die Textilindustrie ist doch komplett nach Asien abgewandert, wieso sollte ich denn in diesem Bereich eine Ausbildung machen?!“ – So oder so ähnlich müssen wohl viele denken, die nach ihrem Schulabschluss vor der Frage der richtigen Berufswahl stehen. Leider!

Denn wir können ganz klar sagen: Die Branche ist auch (und ganz besonders!) in Deutschland von höchster Relevanz – und sucht aktuell dringend Nachwuchs:

Die Textilindustrie und ihre Zulieferer bilden einen enorm wichtigen Wirtschaftsfaktor in der deutschen Industrielandschaft. Bekleidungstextilien, insbesondere aber technische Textilien mit hoher Funktionalität und erheblichem Innovationspotential werden in Deutschland produziert – und weltweit vermarket.

Was sind „Technische Textilien“?
Diese werden beispielsweise im Automobil- und Flugzeugbau eingesetzt, doch auch textile Dämmstoffe und Geotextilien zählen dazu. Um beispielsweise Beschaffenheiten textiler Oberflächen erzielen zu können, ist der systematische Einsatz von Chemikalien notwendig: Textilchemie.

Der Industriezweig Textilchemie bietet eine Vielzahl von Aus-, Weiterbildungs- und Karrieremöglichkeiten. Das „Kooperationsstudium“ ist da nur ein Weg von vielen: eine Ausbildung mit einem ersten Ausbildungsabschnitt teils im Unternehmen, teils an der Hochschule, gefolgt von einem Vollstudium an der Hochschule. Akademische Ausbildungsgänge im Bereich Textilchemie werden in den weiterführenden Schulen und in der Berufsberatung teilweise sträflich vernachlässigt, so dass die Potenziale dieser Branche Schulabgängern und Studierenden schlicht unbekannt sind. Bereits jetzt zeichnet sich in den Mitgliedsunternehmen des Verbandes TEGEWA ein Mangel an akademischem Nachwuchs im Bereich Textilchemie ab.

Unsere Mitgliedsunternehmen möchten etwas für i(I)hre Zukunft tun: Aus diesem Grund wurde im Jahr 2018 die Einrichtung einer Stiftungsprofessur zum Masterstudiengang „Sustainable Textiles“ in der Hochschule Hof/Abt. Münchberg beschlossen.

Mehr zu diesem Thema finden Sie hier

Kleiner Tipp am Rande:
Auch in den Unternehmen der Textilveredlungsindustrie wächst der Bedarf an akademischem Nachwuchs. Neben Mitgliedsunternehmen des Verbandes TEGEWA kommt damit eine weitere Gruppe potenzieller zukünftiger Arbeitgeber hinzu.